Hinter dem Wasserfall

Rezensionen und Meinungen

Elfen-Trilogie von Oliver Jungjohann

Meinungen zu “Hinter dem Wasserfall” , Band 1 der Trilogie

Einige Zitate aus Rezensionen von LeserInnen zu “Hinter dem Wasserfall” aus der öffentlichen Leserunde bei LovelyBooks, der nach eigenen Angaben größten Buchcommunity im deutschsprachigen Raum:
„Cover und Titel passen perfekt zum Inhalt des Buches und haben mich sofort angesprochen. Charaktere und Örtlichkeiten sind toll beschrieben und wundervolle Illustrationen runden das ganze ab. Die Protagonisten Finja und Aaron sind mir schnell ans Herz gewachsen und bei vielen Szenen fühlte ich mich in meine eigene Kindheit zurückversetzt. […] könnte ich mir gut vorstellen, dass Kinder, die dieses Buch lesen, motiviert werden und sich trauen mit Eltern über ihre eigenen Probleme zu sprechen. […] Allerdings hätte ich mir persönlich noch ein paar mehr Hintergründe über die Welt der Elfen bzw. mehr Einbezug dieser Wesen selbst gewünscht. Klare Leseempfehlung auch für Erwachsene, die nie aufgehört haben zu träumen“ (Marion30, Link zur kompletten Rezension)
„Ein lesenswertes Buch für große und kleine Märchen- und Fantasyfans, die gern in die Welt der Fantasie abtauchen. Das Buch ist mit viel Fantasie und Kenntnis der kindlichen Seele geschrieben“ (Tulpe29, Link zur kompletten Rezension)
„Die Gespräche zwischen den Kindern und ihren Eltern sind ehrlich geschrieben und berühren. Außerdem dürften sie Eltern auch zum Nachdenken anregen. Toll ist es auch, wie der Autor die aufkeimende Liebe von Finja thematisiert. […] Toll finde ich auch die Bilder im Buch – sie lockern noch einmal auf und unterstreichen das Gelesene. Eine gute Idee! Ein schönes, kurzweiliges Buch – perfekt für junge Leser. Authentisch geschrieben mit sympathischen Hauptfiguren. Ein toller Auftakt der Trilogie!“ (SunshineSaar, Link zur kompletten Rezension)
Fazit: „Diese gewaltfreie Fantasy-Geschichte kann speziell jüngeren Fantasy-Fans (eventuell auch für den Erstkontakt mit dem Genre) empfohlen werden.“ (Frank1, Link zur kompletten Rezension)
„...Eine Freundschaft ohne Vertrauen ist keine Freundschaft...“ Der Autor hat ein spannendes und abwechslungsreiches Kinderbuch geschrieben. […] Das Besondere des Buches besteht darin, dass beide Welten strikt getrennt sind. Fähigkeiten, die Aaron und Finja im Reich der Elfen haben, können sie nicht mit in ihre Realität nehmen. Gleichzeitig haben die Elfen keinerlei Möglichkeit, ihre Welt zu retten oder sie zu verlassen. […] Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf gekonnte Weise wurden soziale Fragen der Gegenwart mit der Rettung einer fiktiven Welt verknüpft. Am Ende haben die Wesen beide Welten, sprich die Kinder und die Elfen, davon profitiert. Sehr schöne farbige Zeichnungen illustrieren die Geschichte.“ (mabuerele, Link zur kompletten Rezension)
„... die Charaktere sind so bildhaft dargestellt, das man sich gut in sie hineinversetzen darf! :) Einen kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings und zwar wäre es toll gewesen, wenn das Buch noch paar Seiten mehr hätte.;-) Aber ich gedulde mich und freue mich auf Band zwei!“ (Chrissa, Link zur kompletten Rezension)
„… nimmt einen für einige schöne Momente mit auf eine Reise, bei der man den strengen Alltag mal beiseite lässt und wieder lernt, mit der kindlichen Unbeschwertheit durchs Leben zu gehen.“ (Mina1705, Link zur kompletten Rezension)

Meinungen zu “Das Geheimnis der Night Sky” , Die Wasserfall-Trilogie Band 2

Auch zu Band 2 habe ich auf Bitten der LovelyBooks-Community eine Leserunde gestartet, die wieder sehr interessant, intensiv und sehr herzlich war. Eine kleine Zusammenstellung einiger Meinungen und Ausschnitte aus Rezensionen ist hier zu finden, die vollständigen Rezis sind über die Links abrufbar.
„Auch die Beziehung von Finja und Toni bekommt hier mehr Aufmerksamkeit und hat eine gute Entwicklung gemacht. Die beiden lieben sich und es wird hier toll vermittelt, wie so junge Beziehung "warm laufen". Der Hauptplot spielt in der "wirklichen" Welt [...] Die beiden beweisen wieder einmal sehr viel Mut und es zeigt auch mal wieder, dass man vieles erreichen kann, wenn man zusammenhält. Sei es unter Geschwistern oder unter Freunden. Denn auch Finjas Freundin Paulina bekommt eine besondere Geschichte mit auf den Weg. Hier geht es um häusliche Gewalt und wie Kinder selber damit umgehen. Ich finde es schön, dass in jedem Buch der Reihe ein Augenmerk auf so wichtige Themen gelegt wird (in Band 1 war es Mobbing). [...] Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, in der die Charaktere eine schöne, nachvollziehbare Entwicklung gemacht haben. Finja und Aaron erleben in ihren Sommerferien ein rasantes Abenteuer, das einen mitreißt. Am Ende kein gemeiner Cliffhanger, dennoch ein paar offene Fragen, die Lust auf den letzten Teil machen.“ (Mina1705, Link zur kompletten Rezension)
„Ein tolles Jugendbuch, was auch von den Eltern gelesen werden kann. Eine ganz klare Leseempfehlung für die ich gerne 10 von 5 Sternen vergeben würde!“ (Diana182, Link zur kompletten Rezension)
„Die Spannung war von der ersten bis zur letzten Seite vorhanden (und diesmal muss ich nicht wegen der Seitenzahl meckern). ;-) Ich finde dem Autor ist es gelungen ein wundervolles Buch im Bereich Fantasy zu schreiben, dass für jedes Alter geeignet ist.“ (Chrissa, Link zur kompletten Rezension)
„Eine gefühlvolle Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe und spannende Abenteuer mit einer fantastischen Elfenwelt! Der erste Band war schon grandios, doch der zweite Teil ist noch um ein vielfaches besser! Diese Reihe kann ich nur jedem ans Herz legen, auch für Erwachsene ein absolutes Must-Read!“ (Marion30, Link zur kompletten Rezension)
„Finjas erste intime Erfahrungen mit Toni werden sensibel, sehr einfühlsam und altersgerecht beschrieben und die junge Liebe muss ihre ersten Windstärken ertragen. [..] Insgesamt ein sehr lesenswerter Roman, der nahtlos an den ersten Band der Reihe anschließt. Ohne große Umschweife geht es direkt wieder los und man fühlt sich als Leser eingeladen, mit einzutauchen in dieses andere Leben und man hat ständig das Gefühl, selber Dinge zu riechen, zu sehen oder zu fühlen.“ (Eselsohr71, Link zur kompletten Rezension)
„Auch der zweite Teil der Reihe konnte mich überzeugen. Sympathische Hauptfiguren, kluge Gespräche und ein Schuss Fantasy! Das Buch vereint alles für junge Leser!“ (SunshineSaar, Link zur kompletten Rezension)
„Ein sehr spannender zweiter Teil mit viel Emotionen“ (anke3006)

Meinungen zu “Verrat am Elfenparadies” , Die Wasserfall-Trilogie Band 3

Zum spannenden Finale der Trilogie musste natürlich auch wieder eine öffentliche Leserunde stattfinden, die aktuell noch läuft (Beteiligung ist weiterhin möglich).
„Der dritte Teil der Wasserfall-Trilogie wurde von uns sehnsüchtig erwartet. Wir mussten doch wissen was es mit der Nightsky auf sich hat. Und wie geht es mit Toni und Finja weiter. Was passiert in der magischen Welt hinter dem Wasserfall? So viele Fragen. Der dritte Band schließt nahtlos an den zweiten Teil. Man ist sofort wieder mitten in der Geschichte und der Clique rund um Finja und Aaron. Oliver Jungjohann hat einen tollen Erzählstil und spricht alle Themen an, die für Jugendliche wichtig und spannend sind. Und nicht nur Jugendliche sind von der Wasserfall-Trilogie begeistert. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt, erste Liebe und Gefühle und ein wahnsinnig spannendes Abenteuer. Ein wirklich toller Abschluss der Trilogie.“ (Anke und Katharina, Link zur kompletten Rezension) Lieben Dank an euch beide, dass ihr schon vorab Testleserinnen wart und zudem Katharina mit der jüngsten Meinung in der Leserunde besondere Sichtweisen einbringen konnte!
Ganz lieben Dank auch an Lara, Heike und Marc an dieser Stelle für das Vorablesen und die Kommentierungen, Hinweise und Gedanken!
„Diesmal geht es also auf längere Zeit in die Elfenwelt mit viel neuer Unterstützung, sowohl menschlich und auch von den Elfen. Die Welt der Elfen ist noch so groß und Finja hat noch einiges zu meistern. [...] Ich finde es toll zu sehen, wie Finja immer erwachsener wurde! Jedoch darf man die ganz vielen Charakteren, die nun auch mit der ganzen Sache zu tun haben nicht vergessen. Sei es Finjas Freund Toni, ihre Freunde Leonie, Samira, Lena oder ihre Elfenfreunde Atéshi, Danai und Zanija. Sie waren Finja und Aaron eine große Hilfe, auch wenn ich finde, dass Aaron etwas gefehlt hat. Dafür ist jetzt ein kleiner Antogonist mit auf Reisen, der dem Buch den fehlenden Reiz gegeben und mich mit den Bildern vollkommen von dem Buch begeistert hat! Eine deutliche Steigerung zu den ersten Bänden, die zwar sehr schön waren, aber denen irgendwie etwas gefehlt haben um mich vollkommen mitzureißen. Das Making-Of, die überwältigend schönen Bildern, der intensive Austausch in der Leserunde und auch einfach die Story selber, die so viele verschiedene Themen verbindet, haben es geschafft, dass ich eine besondere Erinnerung an dieses spezielle Buch haben werde! Danke! 5***** diesmal von mir! ;) (MiraxD, Link zur kompletten Rezension)
„Wie auch bei den beiden Vorgängerbüchern wurde die Geschichte altersgerecht geschrieben und wirkt authentisch. Die Figuren kommen allesamt sympathisch rüber. Die Gespräche zwischen den Kindern und ihren Eltern sind ehrlich geschrieben und berühren. [...] Ein großes Thema des Buches ist nach wie vor die zarte Liebesgeschichte zwischen Finja und Toni. Die erste große Liebe mit den ersten Schritten in die Sexualität werden behandelt sowie Eifersucht und Vertrauen. Außerdem wird auch Homosexualität angesprochen, was sogar sehr realistisch passiert. Toll!“ (SunshineSaar, Link zur kompletten Rezension)
„Einmal mehr lässt der Autor die Freunde Abenteuer erleben und zeigt wie die Freundschaft der Kinder untereinander und mit den Elfen hilft die Welt der Elfen zu schützen. Weisheiten werden ausgetauscht und der Autor geht auch heiklere Themen an wie gleichgeschlechtliche Liebe und das erste Mal zwischen zwei jungen Menschen. Dabei vermittelt er gut verpackt ein Wertegefühl und auch einige Botschaften die Kinder und Jugendlichen zum Nachdenken anregen können. Ein Buch das es sicherlich wert ist zusammen bzw. zeitgleich mit den jugendlichen Lesern zu lesen.“ (ManuelaBe, Link zur kompletten Rezension)
„Der Autor hat auch wieder einige typische Beispiele aus dem alltäglichen Leben in die Handlung integriert, oftmals findet man sich selbst wieder und man wird zum Nachdenken angeregt. Gerade diese vielen tollen Kleinigkeiten sind ein wesentlicher Bestandteil von dem, was diese Reihe ausmacht.[...] Fazit: Ein mehr als würdiger Abschluss für diese Trilogie! Tolle Ideen, tolle Charaktere und vor allem eine wundervolle und magische Wasserfallwelt mit ihren Elfen! Auch dieses Mal gibt’s von mir verdiente 5 von 5 Sternen.“ (Books-have-a-soul, Link zur kompletten Rezension)
„Dieser Band befasst sich mehr mit der Elfenwelt als die beiden Vorgänger, was mir persönlich besonders gut gefallen hat. Diese Welt wird einfach super schön beschrieben, man hat sofort Lust dort einfach einzutauchen.“ (zessi79, Link zur kompletten Rezension)
„Nachdem ich mit großer Begeisterung die beiden Vorgängerbände: Hinter dem Wasserfall und Das Geheimnis der Night Sky des Autors Oliver Jungjohann gelesen hatte, war meine Vorfreude auf Teil 3 und den finalen Abschlussband riesengroß. Ich habe mich natürlich auch sehr auf die bekannten Protagonisten wie z.B. Finja gefreut und war begeistert dass das Abenteuer um die Elfenwelt weiter geht. Auch in diesem Teil wechselt die Erzählung wieder zwischen der Real- und der Elfenwelt, wobei man dieses Mal in der Elfenwelt als Leser länger verweilt. Aber man fühlt sich total wohl und ich bin wieder voll in die Geschichte eingetaucht. Und der Autor konnte mich mit dem Abschlussband wieder voll überzeugen und erfreuen. Denn diese Trilogie ist nicht nur für Kinder und Jugendliche, nein - auch Leser in meinem (weit fortgeschrittenen) Alter können sich unheimlich für diese zauberhafte Buch-Trilogie begeistern. (Wildpony, Link zur kompletten Rezension)
„Wieder schafft es der Autor durch seine einfache Art und Weise uns ins Elfenland zu verführen und uns an allen Geschehnissen teilhaben zu lassen. Durch den einziartigen Schreibstil fühlt man sich selbst irgendwie in der Elfenwelt und nimmt an den Ereignissen teil. Er schafft es viele Themen die Jugendliche betreffen in die Geschichte mit einzubauen. Da geht es um Liebe, Freundschaft,Sexualität, Vertrauen und Zusammenhalt. Das hat mir sehr gut gefallen.“ (Vampir989, Link zur kompletten Rezension)
„Das Cover zeigt zwei ineinander verschlungene Hände und einen dahinter befindlichen, umschlungenen Lichtschweif. Diese Bild  stellt in meinen Augen den Inbegriff einer tiefen, vertrauensvollen Freundschaft dar. So passt das Bild perfekt zur Geschichte, denn genau um dieses einschlägige Thema geht es auch im letzten Teil der Wasserfalltrilogie. Im letzten Teil wird es dann noch einmal ordentlich spannend – ist die Elfenwelt in Gefahr? Dies ist aber nur einer, von vielen gut verknüpften Handlungssträngen. Tiefe Freundschaft, Vertrauen und die ersten Begegnungen in der Liebe werden hier ebenfalls sehr umfassend thematisiert und gut eingebunden. Mein Fazit: Auch der letzte Teil konnte mich wieder komplett bannen und begeistern. Eine wundervolle Geschichte zum mitfiebern, träumen und miterleben! Auch wenn es ein Jugendroman ist, finden sich ältere Leser sicherlich wieder und fühlen sich in die eigene Kinder- und Jugendzeit zurück versetzt!“ (Diana182, Link zur kompletten Rezension)
„Wenn man ein Buch, eine Reihe oder Trilogie so sehr liebgewonnen hat, dann sehnt man den letzten Band mit einem lachenden, aber auch mit einem etwas traurigen Auge entgegen. Der sympathische und ambitionierte Jugendbuch- und Fantasyautor Oliver Jungjohann hat mit seiner „Wasserfall-Trilogie“ eine Geschichte geschrieben, die mit seinen jungen und jung gebliebenen Lesern reift und zu einer wahren Kunst gesellschaftlicher Fragen, Werte und jugendlichen Themen heranreift. Mit dem abschließenden Band „Verrat am Elfenparadies“, rund um Finja mit ihrem Bruder Aaron, ihrer ersten Liebe Toni, ihrer Freundin Leonie, der versunkenen Night Sky, der unglaublichen Elfenwelt und ihrem realen Leben aus Teenager Alltag, Schule und Elternhaus hat der Autor ein rundes und begeisterndes Finale erschaffen, welches den Lesern nochmals viele Anreize zum Reflektieren, Nachsinnen und Nachdenken mit auf dem Weg gibt, ihn aber rundum zufrieden die letzten beiden Buchdeckel zuklappen lässt und den Leser mit einem überwältigenden und botschaftenden Abenteuer zurück lässt. [...] Das Schriftbild ist sehr angenehm und das Buch sehr gut lektoriert. Eine Trilogie, die mit seinen drei unschlagbaren Bänden harmoniert und sich ergänzt und untereinander nährt. Perfekt! Perfekt ist, was kleine Macken und Schwächen hat, eben dieses wunderbare Abenteuer der Wasserfall-Trilogie! (Floh, Link zur kompletten Rezension)
„Mit dem letzten Teil der Trilogie hat der Autor erneut eine fesselnde Geschichte geschrieben. Im Gegensatz zu den Vorgängerbänden spielt hier der größere Teil der Handlung im Reich der Elfen. Wie schon erwähnt, wird Marvin als neue aktive Figur in die Geschichte eingefügt. Der Schriftstil des Buches ist abwechslungsreich. Neben rasanten Szenen gibt es viele ruhige Momente. Dazu gehören auch die fein ausgearbeiteten Gespräche zwischen den Kindern und den Elfen.“ (mabuerele, Link zur kompletten Rezension)
„Auch dieses Buch durfte ich lesen und war, wie bei den beiden anderen Büchern von der ersten Zeile an direkt fasziniert von der Geschichte.“ (leniks, Link zur kompletten Rezension)
Weitere Rezensionen und Kurzmeinungen sind auf LovelyBooks und unterschiedlichen Plattformen zu finden. Den Leserinnen und Lesern möchte ich für den fantastischen Austausch in den Leserunden danken, es war für mich als Autor ein absolutes Highlight des gesamten Buchprojektes, die vielen interessanten, unterschiedlichen Gedanken und Meinungen, die detaillierten Diskussionen und Lebenserfahrungen in einer Lesergemeinschaft zu erfahren und teilen zu können!
Webshop
Instagram
© 2017 Oliver Jungjohann, alle Rechte vorbehalten. Weitere Hinweise: Copyright, Impressum und Datenschutzerklärung

Rezensionen und

Meinungen

Hinter dem Wasserfall
Elfen-Trilogie von Oliver Jungjohann

Meinungen zu “Hinter dem

Wasserfall” , Band 1 der Trilogie

Einige Zitate aus Rezensionen von LeserInnen zu “Hinter dem Wasserfall” aus der öffentlichen Leserunde bei LovelyBooks, der nach eigenen Angaben größten Buchcommunity im deutschsprachigen Raum:
„Cover und Titel passen perfekt zum Inhalt des Buches und haben mich sofort angesprochen. Charaktere und Örtlichkeiten sind toll beschrieben und wundervolle Illustrationen runden das ganze ab. Die Protagonisten Finja und Aaron sind mir schnell ans Herz gewachsen und bei vielen Szenen fühlte ich mich in meine eigene Kindheit zurückversetzt. […] könnte ich mir gut vorstellen, dass Kinder, die dieses Buch lesen, motiviert werden und sich trauen mit Eltern über ihre eigenen Probleme zu sprechen. […] Allerdings hätte ich mir persönlich noch ein paar mehr Hintergründe über die Welt der Elfen bzw. mehr Einbezug dieser Wesen selbst gewünscht. Klare Leseempfehlung auch für Erwachsene, die nie aufgehört haben zu träumen“ (Marion30, Link zur kompletten Rezension)
„...Eine Freundschaft ohne Vertrauen ist keine Freundschaft...“ Der Autor hat ein spannendes und abwechslungsreiches Kinderbuch geschrieben. […] Das Besondere des Buches besteht darin, dass beide Welten strikt getrennt sind. Fähigkeiten, die Aaron und Finja im Reich der Elfen haben, können sie nicht mit in ihre Realität nehmen. Gleichzeitig haben die Elfen keinerlei Möglichkeit, ihre Welt zu retten oder sie zu verlassen. […] Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Auf gekonnte Weise wurden soziale Fragen der Gegenwart mit der Rettung einer fiktiven Welt verknüpft. Am Ende haben die Wesen beide Welten, sprich die Kinder und die Elfen, davon profitiert. Sehr schöne farbige Zeichnungen illustrieren die Geschichte.“ (mabuerele, Link zur kompletten Rezension)
„Die Gespräche zwischen den Kindern und ihren Eltern sind ehrlich geschrieben und berühren. Außerdem dürften sie Eltern auch zum Nachdenken anregen. Toll ist es auch, wie der Autor die aufkeimende Liebe von Finja thematisiert. […] Toll finde ich auch die Bilder im Buch – sie lockern noch einmal auf und unterstreichen das Gelesene. Eine gute Idee! Ein schönes, kurzweiliges Buch – perfekt für junge Leser. Authentisch geschrieben mit sympathischen Hauptfiguren. Ein toller Auftakt der Trilogie!“ (SunshineSaar, Link zur kompletten Rezension)

Meinungen zu “Das Geheimnis der

Night Sky” , Die Wasserfall-Trilogie

Band 2

Auch zu Band 2 habe ich auf Bitten der LovelyBooks-Community eine Leserunde gestartet, die wieder sehr interessant, intensiv und sehr herzlich war. Eine kleine Zusammenstellung einiger Meinungen und Ausschnitte aus Rezensionen ist hier zu finden, die vollständigen Rezis sind über die Links abrufbar.
„Ein tolles Jugendbuch, was auch von den Eltern gelesen werden kann. Eine ganz klare Leseempfehlung für die ich gerne 10 von 5 Sternen vergeben würde!“ (Diana182, Link zur kompletten Rezension)
„Eine gefühlvolle Geschichte über Freundschaft, die erste Liebe und spannende Abenteuer mit einer fantastischen Elfenwelt! Der erste Band war schon grandios, doch der zweite Teil ist noch um ein vielfaches besser! Diese Reihe kann ich nur jedem ans Herz legen, auch für Erwachsene ein absolutes Must-Read!“ (Marion30, Link zur kompletten Rezension)
„Finjas erste intime Erfahrungen mit Toni werden sensibel, sehr einfühlsam und altersgerecht beschrieben und die junge Liebe muss ihre ersten Windstärken ertragen. [..] Insgesamt ein sehr lesenswerter Roman, der nahtlos an den ersten Band der Reihe anschließt. Ohne große Umschweife geht es direkt wieder los und man fühlt sich als Leser eingeladen, mit einzutauchen in dieses andere Leben und man hat ständig das Gefühl, selber Dinge zu riechen, zu sehen oder zu fühlen.“ (Eselsohr71, Link zur kompletten Rezension)
„Auch die Beziehung von Finja und Toni bekommt hier mehr Aufmerksamkeit und hat eine gute Entwicklung gemacht. Die beiden lieben sich und es wird hier toll vermittelt, wie so junge Beziehung "warm laufen". Der Hauptplot spielt in der "wirklichen" Welt [...] Die beiden beweisen wieder einmal sehr viel Mut und es zeigt auch mal wieder, dass man vieles erreichen kann, wenn man zusammenhält. Sei es unter Geschwistern oder unter Freunden. Denn auch Finjas Freundin Paulina bekommt eine besondere Geschichte mit auf den Weg. Hier geht es um häusliche Gewalt und wie Kinder selber damit umgehen. Ich finde es schön, dass in jedem Buch der Reihe ein Augenmerk auf so wichtige Themen gelegt wird (in Band 1 war es Mobbing). [...] Fazit: Eine gelungene Fortsetzung, in der die Charaktere eine schöne, nachvollziehbare Entwicklung gemacht haben. Finja und Aaron erleben in ihren Sommerferien ein rasantes Abenteuer, das einen mitreißt. Am Ende kein gemeiner Cliffhanger, dennoch ein paar offene Fragen, die Lust auf den letzten Teil machen.“ (Mina1705, Link zur kompletten Rezension)

Meinungen zu “Verrat am

Elfenparadies” , Die Wasserfall-Trilogie

Band 3 

Zum spannenden Finale der Trilogie musste natürlich auch wieder eine öffentliche Leserunde stattfinden, die aktuell noch läuft (Beteiligung ist weiterhin möglich).
„Der dritte Teil der Wasserfall-Trilogie wurde von uns sehnsüchtig erwartet. Wir mussten doch wissen was es mit der Nightsky auf sich hat. Und wie geht es mit Toni und Finja weiter. Was passiert in der magischen Welt hinter dem Wasserfall? So viele Fragen. Der dritte Band schließt nahtlos an den zweiten Teil. Man ist sofort wieder mitten in der Geschichte und der Clique rund um Finja und Aaron. Oliver Jungjohann hat einen tollen Erzählstil und spricht alle Themen an, die für Jugendliche wichtig und spannend sind. Und nicht nur Jugendliche sind von der Wasserfall-Trilogie begeistert. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt, erste Liebe und Gefühle und ein wahnsinnig spannendes Abenteuer. Ein wirklich toller Abschluss der Trilogie.“ (Anke und Katharina, Link zur kompletten Rezension) Lieben Dank an euch beide, dass ihr schon vorab Testleserinnen wart und zudem Katharina mit der jüngsten Meinung in der Leserunde besondere Sichtweisen einbringen konnte!
Ganz lieben Dank auch an Lara, Heike und Marc an dieser Stelle für das Vorablesen und die Kommentierungen, Hinweise und Gedanken!
„Wie auch bei den beiden Vorgängerbüchern wurde die Geschichte altersgerecht geschrieben und wirkt authentisch. Die Figuren kommen allesamt sympathisch rüber. Die Gespräche zwischen den Kindern und ihren Eltern sind ehrlich geschrieben und berühren. [...] Ein großes Thema des Buches ist nach wie vor die zarte Liebesgeschichte zwischen Finja und Toni. Die erste große Liebe mit den ersten Schritten in die Sexualität werden behandelt sowie Eifersucht und Vertrauen. Außerdem wird auch Homosexualität angesprochen, was sogar sehr realistisch passiert. Toll!“ (SunshineSaar, Link zur kompletten Rezension)
„Der Autor hat auch wieder einige typische Beispiele aus dem alltäglichen Leben in die Handlung integriert, oftmals findet man sich selbst wieder und man wird zum Nachdenken angeregt. Gerade diese vielen tollen Kleinigkeiten sind ein wesentlicher Bestandteil von dem, was diese Reihe ausmacht.[...] Fazit: Ein mehr als würdiger Abschluss für diese Trilogie! Tolle Ideen, tolle Charaktere und vor allem eine wundervolle und magische Wasserfallwelt mit ihren Elfen! Auch dieses Mal gibt’s von mir verdiente 5 von 5 Sternen.“ (Books-have-a-soul, Link zur kompletten Rezension)
„Diesmal geht es also auf längere Zeit in die Elfenwelt mit viel neuer Unterstützung, sowohl menschlich und auch von den Elfen. Die Welt der Elfen ist noch so groß und Finja hat noch einiges zu meistern. [...] Ich finde es toll zu sehen, wie Finja immer erwachsener wurde! Jedoch darf man die ganz vielen Charakteren, die nun auch mit der ganzen Sache zu tun haben nicht vergessen. Sei es Finjas Freund Toni, ihre Freunde Leonie, Samira, Lena oder ihre Elfenfreunde Atéshi, Danai und Zanija. Sie waren Finja und Aaron eine große Hilfe, auch wenn ich finde, dass Aaron etwas gefehlt hat. Dafür ist jetzt ein kleiner Antogonist mit auf Reisen, der dem Buch den fehlenden Reiz gegeben und mich mit den Bildern vollkommen von dem Buch begeistert hat! Eine deutliche Steigerung zu den ersten Bänden, die zwar sehr schön waren, aber denen irgendwie etwas gefehlt haben um mich vollkommen mitzureißen. Das Making-Of, die überwältigend schönen Bildern, der intensive Austausch in der Leserunde und auch einfach die Story selber, die so viele verschiedene Themen verbindet, haben es geschafft, dass ich eine besondere Erinnerung an dieses spezielle Buch haben werde! Danke! 5***** diesmal von mir! ;) (MiraxD, Link zur kompletten Rezension)
„Dieser Band befasst sich mehr mit der Elfenwelt als die beiden Vorgänger, was mir persönlich besonders gut gefallen hat. Diese Welt wird einfach super schön beschrieben, man hat sofort Lust dort einfach einzutauchen.“ (zessi79, Link zur kompletten Rezension)
„Nachdem ich mit großer Begeisterung die beiden Vorgängerbände: Hinter dem Wasserfall und Das Geheimnis der Night Sky des Autors Oliver Jungjohann gelesen hatte, war meine Vorfreude auf Teil 3 und den finalen Abschlussband riesengroß. Ich habe mich natürlich auch sehr auf die bekannten Protagonisten wie z.B. Finja gefreut und war begeistert dass das Abenteuer um die Elfenwelt weiter geht. Auch in diesem Teil wechselt die Erzählung wieder zwischen der Real- und der Elfenwelt, wobei man dieses Mal in der Elfenwelt als Leser länger verweilt. Aber man fühlt sich total wohl und ich bin wieder voll in die Geschichte eingetaucht. Und der Autor konnte mich mit dem Abschlussband wieder voll überzeugen und erfreuen. Denn diese Trilogie ist nicht nur für Kinder und Jugendliche, nein - auch Leser in meinem (weit fortgeschrittenen) Alter können sich unheimlich für diese zauberhafte Buch-Trilogie begeistern. (Wildpony, Link zur kompletten Rezension)
„Das Cover zeigt zwei ineinander verschlungene Hände und einen dahinter befindlichen, umschlungenen Lichtschweif. Diese Bild  stellt in meinen Augen den Inbegriff einer tiefen, vertrauensvollen Freundschaft dar. So passt das Bild perfekt zur Geschichte, denn genau um dieses einschlägige Thema geht es auch im letzten Teil der Wasserfalltrilogie. Im letzten Teil wird es dann noch einmal ordentlich spannend – ist die Elfenwelt in Gefahr? Dies ist aber nur einer, von vielen gut verknüpften Handlungssträngen. Tiefe Freundschaft, Vertrauen und die ersten Begegnungen in der Liebe werden hier ebenfalls sehr umfassend thematisiert und gut eingebunden. Mein Fazit: Auch der letzte Teil konnte mich wieder komplett bannen und begeistern. Eine wundervolle Geschichte zum mitfiebern, träumen und miterleben! Auch wenn es ein Jugendroman ist, finden sich ältere Leser sicherlich wieder und fühlen sich in die eigene Kinder- und Jugendzeit zurück versetzt!“ (Diana182, Link zur kompletten Rezension)
„Wenn man ein Buch, eine Reihe oder Trilogie so sehr liebgewonnen hat, dann sehnt man den letzten Band mit einem lachenden, aber auch mit einem etwas traurigen Auge entgegen. Der sympathische und ambitionierte Jugendbuch- und Fantasyautor Oliver Jungjohann hat mit seiner „Wasserfall-Trilogie“ eine Geschichte geschrieben, die mit seinen jungen und jung gebliebenen Lesern reift und zu einer wahren Kunst gesellschaftlicher Fragen, Werte und jugendlichen Themen heranreift. Mit dem abschließenden Band „Verrat am Elfenparadies“, rund um Finja mit ihrem Bruder Aaron, ihrer ersten Liebe Toni, ihrer Freundin Leonie, der versunkenen Night Sky, der unglaublichen Elfenwelt und ihrem realen Leben aus Teenager Alltag, Schule und Elternhaus hat der Autor ein rundes und begeisterndes Finale erschaffen, welches den Lesern nochmals viele Anreize zum Reflektieren, Nachsinnen und Nachdenken mit auf dem Weg gibt, ihn aber rundum zufrieden die letzten beiden Buchdeckel zuklappen lässt und den Leser mit einem überwältigenden und botschaftenden Abenteuer zurück lässt. [...] Das Schriftbild ist sehr angenehm und das Buch sehr gut lektoriert. Eine Trilogie, die mit seinen drei unschlagbaren Bänden harmoniert und sich ergänzt und untereinander nährt. Perfekt! Perfekt ist, was kleine Macken und Schwächen hat, eben dieses wunderbare Abenteuer der Wasserfall- Trilogie! (Floh, Link zur kompletten Rezension)
Weitere Rezensionen und Kurzmeinungen sind auf LovelyBooks und unterschiedlichen Plattformen zu finden. Den Leserinnen und Lesern möchte ich für den fantastischen Austausch in den Leserunden danken, es war für mich als Autor ein absolutes Highlight des gesamten Buchprojektes, die vielen interessanten, unterschiedlichen Gedanken und Meinungen, die detaillierten Diskussionen und Lebenserfahrungen in einer Lesergemeinschaft zu erfahren und teilen zu können!
Instagram